Warum ich nicht glauben kann – Folge 1: Bemerkenswerte Ungereimtheiten und Widersprüchlichkeiten

   Kom­men wir zur ersten Merk­würdigkeit, die einem kri­tisch nach­denk­enden Men­schen auf­fall­en kann und erste Zweifel an Reli­gion und Gottes­glauben aus­lösen mag. Reli­gion­szuge­hörigkeit auf­grund des Geburt­s­lan­des Eines Tages kam mein Sohn aus der Schule und berichtete, dass in sein­er Klasse Jun­gen und Mäd­chen sind, die ganz unter­schiedlichen Reli­gio­nen anhän­gen. Ein Teil war evan­ge­lisch. Eine Schü­lerin…

Warum ich nicht glauben kann – Einfache aber schlüssige Argumente

In den näch­sten Wochen soll auf mein­er Face­book­seite eine Auseinan­der­set­zung mit der christlichen Reli­gion stat­tfind­en. Es sollen hier­bei jedoch keine aus­ge­sprochen the­ol­o­gis­chen oder tief­schür­fend­en philosophis­chen Argu­mente zur Sprache kom­men. Es wird weit­ge­hend nur auf All­ge­mein­wis­sen, auf die eige­nen Beobach­tun­gen und Erfahrun­gen zurück­ge­grif­f­en, und es wird schlichter gesun­der Men­schen­ver­stand bemüht wer­den. Ziel ist es, für die…

Literaturverzeichnis

Albert, Hans: Joseph Ratzingers Ret­tung des Chris­ten­tums – Beschränkun­gen des Ver­nun­ft­ge­brauchs im Dien­ste des Glaubens. Alib­ri Ver­lag, Aschaf­fen­burg 2008, 126 S. Anders, Gün­ther: Ket­zereien. C. H. Beck Ver­lag, München, Nach­druck 1996, 358 S. Arnold, Uwe-Chris­t­ian: Let­ze Hil­fe – ein Plä­doy­er für das selb­st­bes­timmte Ster­ben. Unter Mitar­beit von Michael Schmidt-Salomon. Rowohlt Ver­lag, Rein­bek bei Ham­burg 2014, 1. Aufl., 240 S. Bergmeier, Rolf:…

Thomas E.: Überzeugend begründete Abkehr vom Christentum

Uwe Lehn­erts Buch fällt zunächst durch seinen Umfang auf. Man ahnt, das ist mehr als das Beken­nt­nis, das der Titel ver­spricht. Schon das Stich­wortverze­ich­nis ver­rät eine fast enzyk­lopädis­che Sichtweise auf die The­men Wis­senschaft, Ver­nun­ft und Reli­gion. Als Fun­da­ment sein­er Überzeu­gung beschreibt Lehn­ert das, was er sein »nat­u­ral­is­tis­ches Welt­bild« beze­ich­net. Wir wer­den, aus­ge­hend von erken­nt­nis­the­o­retis­chen Über­legun­gen,…

Dr. Bernd Oehmig: Phantastisches Buch

Auf das Buch bin ich durch eine Rezen­sion in der Zeitung „Der Tagesspiegel“ aufmerk­sam gewor­den und hat­te mir davon erhofft, Argu­men­ta­tion­shil­fen zu find­en, die meine Ungläu­bigkeit mit den oben genan­nten Ein­schränkun­gen bestäti­gen kön­nten. Diese Art von Lek­türe liegt nor­maler­weise nicht in meinem Blick­feld und ich hat­te bish­er nur Dawkins „Gotteswahn“ gele­sen. Dieser hat­te ja erläutert,…

Zwei Wortmeldungen von Eberhard Kox: Warum es sich lohnt, dieses Buch immer wieder in die Hand zu nehmen

Eber­hard Kox: Anre­gung für Unentschlossene (26.2.15) So ein unaufgeregtes und zugle­ich span­nen­des Buch lesend in der Hand zu hal­ten ist für alle diejeni­gen, die sich ern­sthaft, kri­tisch und zweifel­nd mit ihren bish­eri­gen weltan­schaulichen und religiösen Auf­fas­sun­gen auseinan­der set­zen wollen, ein Glücks­fall. Das Fun­da­ment, auf dem Uwe Lehn­ert in den ersten Kapiteln seines Buch­es seine später…

Zwei Wortmeldungen von Uwe Schmidt: Ein Buch für mündige Menschen

Uwe Schmidt (ehem. evgl. Pfar­rer): Ein Buch für mündi­ge Men­schen Durch Zufall ent­deck­te ich Uwe Lehn­erts Buch im Inter­net, bestellte es umge­hend und spürte recht bald beim Lesen, was mir da zu-gefal­l­en” war. Näm­lich eine sehr detail­lierte, sorgfältig recher­chierte Begrün­dung auch für mein eigenes schon sehr lange emp­fun­denes Unbe­ha­gen an Chris­ten­tum und Kirche. Was mir…