Redaktion von Testmania.de: Warum ich kein Christ sein will

Wort­ge­wandt und in ein­er äußerst unter­halt­samen Erzäh­lart ist dem Autor dieses Buch­es mit dem heiklen The­ma „Warum ich kein Christ mehr sein will und warum ich einen christlichen Glauben nicht mehr mit der mod­er­nen, natur­wis­senschaftlichen Forschung vere­in­baren kann“, ein sehr ein­drucksvolles Werk gelun­gen.

(Hier fol­gt die Zitierung des ein­lei­t­en­den Vorspanns der Buch­versender zu diesem Buch)

Der beson­dere Reiz dieser Lek­türe liegt darin, dass der Schreiber alle Erken­nt­nisse und Ein­drücke per­sön­lich gesam­melt hat, und ger­ade deshalb wirkt das Niedergeschriebene sehr frisch und authen­tisch.

Jed­er Leser, der nicht (mehr) an Gott glaubt oder seinen Glauben immer wieder anzweifelt, wird dieses Buch schätzen, beson­ders auch weil er viele Par­al­le­len der Gedanken und Ein­drücke des Autors zu seinen Erken­nt­nis­sen find­en wird.

Von Anfang bis Ende eine fes­sel­nde Lek­türe, die den Leser trotz des sach­lichen The­mas immer wieder mit teil­weise recht humor­vollen Ein­la­gen über­rascht.

Rezen­sion zu dem Buch “Warum ich kein Christ sein will – Mein Weg vom christlichen Glauben zu ein­er nat­u­ral­is­tisch-human­is­tis­chen Weltan­schau­ung”.