Zwei Wortmeldungen von Eberhard Kox: Warum es sich lohnt, dieses Buch immer wieder in die Hand zu nehmen

Eber­hard Kox: Anre­gung für Unentschlossene (26.2.15) So ein unaufgeregtes und zugle­ich span­nen­des Buch lesend in der Hand zu hal­ten ist für alle diejeni­gen, die sich ern­sthaft, kri­tisch und zweifel­nd mit ihren bish­eri­gen weltan­schaulichen und religiösen Auf­fas­sun­gen auseinan­der set­zen wollen, ein Glücks­fall. Das Fun­da­ment, auf dem Uwe Lehn­ert in den ersten Kapiteln seines Buch­es seine später…

Zwei Wortmeldungen von Prof. Dr. Wolfgang Klosterhalfen: Warum mir Lehnerts Kritik des Christentums so gut gefällt

Wolf­gang Kloster­halfen: Eine gut durch­dachte Gegen­po­si­tion zur all­ge­gen­wär­ti­gen christlichen Pro­pa­gan­da (13.2.15) Im Herb­st 2009 schrieb ich über dieses von Uwe Lehn­ert inzwis­chen mehrfach über­ar­beit­ete und erweit­erte Buch: „Zunächst ein­mal gefällt mir die Ruhe, Geduld und Sorgfalt mit der Lehn­ert, der eine Pro­fes­sur für Didak­tik an der Päd­a­gogis­chen HS Berlin inne hat­te, später eine für Unter­richtswis­senschaft…

Dr. Bernd Vowinkel (Bonn): Phantasie und Wirklichkeit

Mit diesem Buch ist dem Autor ein ganz her­vor­ra­gen­des Werk zur Aufk­lärung im besten Sinne gelun­gen. Es ist sach­lich sowohl in seinen geis­teswis­senschaftlichen Grund­la­gen als auch in Bezug auf die Natur­wis­senschaften sehr fundiert und den­noch für einen Leser mit durch­schnit­tlich­er Bil­dung gut ver­ständlich geschrieben. Der Autor zeigt, dass der christliche Glaube ein Pro­dukt der men­schlichen…

Edgar Dahl: Eine Anatomie der Theologie

Mit Richard Dawkins’ ‘Der Gotteswahn’, Christo­pher Hitchens’ ‘Der Herr ist kein Hirte’ und Sam Har­ris’ ‘Das Ende des Glaubens’ schafften es kür­zlich gle­ich drei reli­gion­skri­tis­che Büch­er zu weltweit­en Best­sellern zu wer­den. Die erfol­gre­ich­sten Büch­er sind jedoch sel­ten die besten Büch­er. Wer mehr als nur eine pointierte Polemik sucht, dem sei daher unbe­d­ingt Uwe Lehn­erts ‘Warum…

Bibliophilia: Wissen statt Glauben!

Es gibt sehr viele gute Auseinan­der­set­zun­gen mit den Christlichen Glaubensin­hal­ten. Dieses Buch gehört mein­er Mei­n­ung nach zu den besten. Der Autor hat sich gründlich mit Natur­wis­senschaften, Psy­cholo­gie, The­olo­gie und auch mit der Bibel auseinan­derge­set­zt und er überzeugt mit sein­er schö­nen Sprache, mit Sach­lichkeit, mit Tol­er­anz und mit Feinge­fühl. „Warum ich kein Christ sein will“ hat…

Leseprobe aus Kapitel VI: Endgültiger Abschied von Christentum und Kirche

Endgültiger Abschied von Chris­ten­tum und Kirche … 2. Die erschüt­ternde Bilanz von 2000 Jahren Chris­ten­tum … Ein beson­deres Kapi­tel, ger­ade für uns Deutsche, stellt die blutige Ver­fol­gung der Juden dar. Die Opfer in den zwei Jahrtausenden seit Beginn des Chris­ten­tums addieren sich zu ein­er zweis­tel­li­gen Mil­lio­nen­zahl. Sie wur­den erschla­gen, ertränkt, ver­bran­nt, erschossen, ver­gast oder son­st…