Roswitha Braun: Sehr gründliche und intellektuell redliche Auseinandersetzung mit dem Christentum

Als Stu­dentin durch “Das Elend des Chris­ten­tums” reli­gion­skri­tisch “vor­sozial­isiert” stieß ich Jahrzehnte später auf Uwe Lehn­erts Buch, das meine kri­tis­che Hal­tung umfassend ver­tiefte und befes­tigte. Lehn­ert span­nt zunächst den Bogen zu den Erken­nt­nis­sen der mod­er­nen Wis­senschaft auf den Feldern Kos­molo­gie, Physik, Evo­lu­­tions- und Neu­ro­bi­olo­gie. Auf diesem Fun­da­ment kri­tisiert er dann im Kern­teil des Buch­es auf…

Bernd Kammermeier: “Wer mehr weiß, glaubt weniger”

Auf 500 Seit­en doku­men­tiert Uwe Lehn­ert seinen lan­gen Abschied vom Chris­ten­tum. Lehn­ert war Uni­ver­sität­spro­fes­sor für Bil­dungsin­for­matik und Bil­dung­sor­gan­i­sa­tion. In seinem daraus resul­tieren­den wis­senschaftlichen Selb­stanspruch und dem the­ma­tis­chen Zugang als the­ol­o­gis­ch­er Laie liegt die Stärke seines Werkes. Es kann sich nicht an The­olo­gen wen­den, die in ihrer eige­nen hermeneutis­chen Welt leben, die kaum noch Berührung zu…

Martin Praska: Dies ist ein ‘gefährliches’ Buch. Im besten Sinn

Noch vor einem hal­ben Jahrhun­dert wäre es auf dem Index Libro­rum Pro­hibito­rum des Vatikan gelandet — in bester Gesellschaft neben den Werken von Balzac, Heine, Diderot, Kant, Dar­win oder Sartre. Inhalte, die sich mit der Glaubens- und Sit­ten­lehre der katholis­chen Kirche nicht vere­in­baren ließen. („Mein Kampf“ von Adolf Hitler war übri­gens nicht darunter.) Die Kirche…

Dr. Bernd Vowinkel (Bonn): Phantasie und Wirklichkeit

Mit diesem Buch ist dem Autor ein ganz her­vor­ra­gen­des Werk zur Aufk­lärung im besten Sinne gelun­gen. Es ist sach­lich sowohl in seinen geis­teswis­senschaftlichen Grund­la­gen als auch in Bezug auf die Natur­wis­senschaften sehr fundiert und den­noch für einen Leser mit durch­schnit­tlich­er Bil­dung gut ver­ständlich geschrieben. Der Autor zeigt, dass der christliche Glaube ein Pro­dukt der men­schlichen…

Edgar Dahl: Eine Anatomie der Theologie

Mit Richard Dawkins’ ‘Der Gotteswahn’, Christo­pher Hitchens’ ‘Der Herr ist kein Hirte’ und Sam Har­ris’ ‘Das Ende des Glaubens’ schafften es kür­zlich gle­ich drei reli­gion­skri­tis­che Büch­er zu weltweit­en Best­sellern zu wer­den. Die erfol­gre­ich­sten Büch­er sind jedoch sel­ten die besten Büch­er. Wer mehr als nur eine pointierte Polemik sucht, dem sei daher unbe­d­ingt Uwe Lehn­erts ‘Warum…

Bibliophilia: Wissen statt Glauben!

Es gibt sehr viele gute Auseinan­der­set­zun­gen mit den Christlichen Glaubensin­hal­ten. Dieses Buch gehört mein­er Mei­n­ung nach zu den besten. Der Autor hat sich gründlich mit Natur­wis­senschaften, Psy­cholo­gie, The­olo­gie und auch mit der Bibel auseinan­derge­set­zt und er überzeugt mit sein­er schö­nen Sprache, mit Sach­lichkeit, mit Tol­er­anz und mit Feinge­fühl. „Warum ich kein Christ sein will“ hat…

Ein Amazon Kunde: Dieses Buch hat mich zutiefst überzeugt!

In einem “erzkatholis­chen” Umfeld aufgewach­sen habe ich mich seit mein­er Jugend mit Reli­gion und reli­gion­skri­tis­chen Büch­ern befaßt. Uwe Lehnert’s Buch hat mich am meis­ten überzeugt und ange­sprochen: sach­lich, kom­pe­tent, authen­tisch! Ein Buch ist immer nur so gut oder wertvoll, wie es “Ergeb­nisse” beim Leser zeit­igt. Damit hat Uwe Lehn­ert bei mir total ins “Schwarze” getrof­fen,…