Frank Gerth: Zu Ende denken

Warum ich kein Christ sein will” ist in meinen Augen ein geniales Buch. Richard Dawkins “Der Gotteswahn” hat mich tief beein­druckt, Michael Schmidt-Salomons “Man­i­fest des Evo­lu­tionären Human­is­mus” hat mich überzeugt. Aber Herr Uwe Lehn­ert hat mit seinem Buch meine frühen Jugendüberzeu­gun­gen so felsen­fest mit Argu­menten zemen­tiert, dass ich immer mehr, leicht­en Sinnes und fro­hen Mutes,…

O. aus Lüdenscheid. Ausgezeichnet

(beim Buch­versender www.buecher.de eingestellt): Wenn es richtig ist, dass die Frage nach Gott und nach der Exis­tenz von uns Men­schen grundle­gende Fra­gen jedes denk­enden Indi­vidu­ums sind, so darf man jeden Einzel­nen sich­er als ‚Fach­mann’ in eigen­er Sache anse­hen. Uwe Lehn­ert, kein Fach­mann irgen­dein­er the­ol­o­gis­chen Diszi­plin, gle­ich­wohl aufrichtiger Nach­denker, adressiert seine Auseinan­der­set­zung mit diesen Fra­gen und…

Dr. Peter M. Suchan: Sine ira et studio

Betr.: Uwe Lehn­ert „Warum ich kein Christ sein will“. Diesen Titel muss man ergänzen: …“ und sein kann“. Auf nahezu 500 Seit­en begrün­det der aus dem natur­wis­sen­schaftlichen-tech­nis­che Bere­ich der FU Berlin kom­mende emer­i­tierte Hochschullehrer Uwe Lehn­ert seine Entschei­dung, zum organ­isierten Chris­ten­tum auf Dis­tanz zu gehen und dies auch nachvol­lziehbar zu machen. Ein Schritt aus ein­er…

Felix Bölter

Dieses großar­tige Buch von Uwe Lehn­ert führte mich vom sim­plen Athe­is­mus zur Reli­gion­skri­tik, erweit­erte meine Welt­sicht, ermöglichte mir die Selb­sti­den­ti­fika­tion als Human­ist und regte mich erst­mals zum Nach­denken über so kom­plexe Prob­leme wie den (un)freien Willen oder die Quan­ten­physik an. Vie­len Dank an den Autor und klare Kaufempfehlung an jeden anderen. Rezen­sion zu dem Buch…

Erwin Nüßler: Erhellend und inspirierend

Uwe Lehn­ert befasst sich in diesem Buch mit dem christlichen Glauben und seinen per­sön­lichen Grün­den warum er diesen ablehnt. Unaufgeregt, sach­lich und sehr gründlich hin­ter­fragt der Autor die einzel­nen Aspek­te dieses Glaubens und stellt dar, dass die christliche Vorstel­lungswelt ein­er kri­tis­chen Prü­fung nicht stand­hal­ten kann. Im Gegen­satz zu dem Großteil der reli­gion­skri­tis­chen Büch­ern (wie zB…

Redaktion von Testmania.de: Warum ich kein Christ sein will

Wort­ge­wandt und in ein­er äußerst unter­halt­samen Erzäh­lart ist dem Autor dieses Buch­es mit dem heiklen The­ma „Warum ich kein Christ mehr sein will und warum ich einen christlichen Glauben nicht mehr mit der mod­er­nen, natur­wis­senschaftlichen Forschung vere­in­baren kann“, ein sehr ein­drucksvolles Werk gelun­gen. (Hier fol­gt die Zitierung des ein­lei­t­en­den Vorspanns der Buch­versender zu diesem Buch)…

Stefan König: Ein Buch, das den Kopf frei macht

(Vor­weg: Meine Buchrezen­sion bezieht sich auf die aktuelle, 6. Aus­gabe dieses Werks. Es ist schade, dass Ama­zon die lesenswerten Kom­mentare der Vorgängerver­sion nicht automa­tisch mit dieser Aus­gabe verknüpft. Ich empfehle, die Kom­mentare zur 5. Aus­gabe den­noch zu lesen, da die 6., erweit­erte Aus­gabe im Grund­satz natür­lich das gle­iche Buch ist und sich alles dort Gesagte…